Kranzlmüller/Reimann nehmen die U23-EM 2017 in Angriff

(31.08.2017 - 23:30 Uhr)

Am kommenden Wochenende (2. und 3. September) finden in Kruszwica (Polen) erstmals Ruder-Europameisterschaften für U23-Sportler statt. Aus Bregenzer Sicht besonders interessant ist natürlich der „Wiking-Doppelzweier“ mit Sarah Reimann und Miriam Kranzlmüller (Wiking Bregenz bzw. Wiking Linz), der wie bereits vor gut einem Monat bei der U23-WM das Rennen im Frauen-Doppelzweier bestreiten wird.

Die schön gelegene Regattastrecke ...

... in Kruszwica

Erste Trainingseinheiten ...

... auf der EM-Strecke

Die österreichische EM-Mannschaft inklusive Sarah, Miriam und Coach Thomas Böhler ist bereits am Mittwoch (30.8.) nach einer längeren Autofahrt in Kruszwica eingetroffen und hat auch schon die ersten Trainingseinheiten auf der idyllisch auf einem natürlichen See gelegenen EM-Strecke absolviert.

Sarah und Miriam hatten nach der U23-WM eine Woche Ruder-Urlaub (d.h. nur 2-3 lockere Trainingseinheiten in dieser Woche), danach begann schon wieder die Vorbereitung auf die EM, u.a. mit einem Trainingslager in Völkermarkt und zuletzt knapp einer Woche gemeinsames Training in Ottensheim. Nach kleinen Abstimmungsschwierigkeiten in den Tagen vor der Anreise nach Polen haben die beiden nach den ersten Trainingseinheiten in Polen auch wieder das Gefühl, dass der „Wiking-Doppelzweier“ gut läuft.

Bei zum Teil recht schwachen Teilnehmerfeldern bei dieser U23-EM-Premiere (Extremfall Leichtgewichts-Frauen Doppelvierer mit nur 2 gemeldeten Booten) haben im Frauen-Doppelzweier doch 9 Nationen gemeldet, deren Boote durchaus einen qualitativ hochwertigen Wettkampf bzw. für die beiden Wikingerinnen schwere Rennen versprechen, sind doch mit Weißrussland und Griechenland unter anderem die Gold- und Silbermedaillengewinner der U23-WM in Plovdiv mit dabei. Weitere Gegner sind die Crews aus Ungarn, Russland und Norwegen, die ebenfalls schon von der U23-WM bekannt sind und dort vor dem österreichischen Boot platziert waren, daneben komplettieren die Boote aus der Schweiz, Dänemark und Lettland das Teilnehmerfeld.

 

Insgesamt sind 9 ÖRV-Boote in Kruszwica am Start - hier das komplette Team Austria:

Leichtgewichts-Männer Doppelvierer: Sebastian Kabas (Friesen Wien), Philipp Kellner, Johannes Hafergut (beide Pirat Wien), Alexander Maderner (STAW); Trainer: Julian Endlicher

Leichtgewichts-Männer Doppelzweier: Lukas Sinzinger (Wiking Linz), Iurii Suchak (LIA Wien); Trainer: Julian Endlicher

Leichtgewichts-Männer Einer: Jakob Zwölfer (STAW); Trainer: Thomas Kornhoff

Leichtgewichts-Männer Vierer ohne: Umberto Bertagnoli (Pirat Wien), Vinzent Wiener (Möve Salzburg), Julian Kiralyhidi (Friesen Wien), Lukas Kreitmeier (Pirat Wien); Trainer: Carsten Hassing

Männer Doppelzweier: Leopold Wiesinger (STAW), Bruno Bachmair (LIA Wien); Trainer: Carsten Hassing

Männer Einer: Lukas Reim (Möve Salzburg); Trainer: Mario Reim

Leichtgewichts-Frauen Doppelzweier: Louisa Altenhuber, Laura Arndorfer (beide LIA Wien); Trainer: Roman Arndorfer

Frauen-Doppelzweier
Sarah Reimann (Wiking Bregenz), Miriam Kranzlmüller (Wiking Linz); Trainer: Thomas Böhler

Männer Zweier ohne: Florian Walk (STAW), Maximilian Kohlmayr (Albatros Klagenfurt); Trainer: Christoph Engl

Der RV Wiking Bregenz wünscht allen Crews viel Glück für die EM!

 

<- Zurück zu: Home



RV Wiking Bregenz - Am Strandweg 40 - 6900 Bregenz