RV Wiking Bregenz, 1887-1940

Bereits 1887 erfolgten Boots-Ausfahrten durch Viktor Sohm, dem bekannten Schi-Pionier und dessen Bruder. Auslösend dafür dürfte die Anwesenheit von Mr. Gordon, eines damals berühmten englischen Universitätsruderers, auf der Villa Fairholm in Bregenz gewesen ein, der Beide umfassend in der Rudertechnik unterweisen konnte.

Nach einem kurzen Amerika-Aufenthalt kehrte Sohm nach Bregenz zurück und gründete zusammen mit Friedrich Eyth, der gerade aus Triest zurückkehrte und dort aktives Mitglied des Rudervereines „Hansa“ war, im Jahre 1900 den Ruderverein „Wiking“.

Beheimatet war der Verein vorerst in einer Bretterbude in der Nähe des heutigen Gondelhafens, konnte dann aber 1906 nach der Errichtung des Sporthauses am See ein neues Heim beziehen.

In den folgenden Jahren entstanden entlang des Bodensees an mehreren Orten Rudervereine, zu denen der Wiking in Form von Wanderfahrten und Regattabesuchen einen regen Kontakt pflegte.

Der anwachsende Stand der Mitglieder sowie die  steigende Zahl der Boote  zwang den Verein zur Unterbringung derselben ein weiteres hölzernes Boothaus  (im Bereich des heutigen Kinderspielplatzes) zu errichten.



RV Wiking Bregenz - Am Strandweg 40 - 6900 Bregenz