Willkommen beim Ruderverein
Wiking Bregenz

, Thomas Böhler

Vereinsmeisterschaft 2022

Am 8.10. fand die Vereinsmeisterschaft und damit die (inoffizielle) Vorarlberger Meisterschaft 2022 auf dem Bodensee zwischen Strandbad und Wiking-Gelände statt.

Der Wettergott hatte ein Einsehen mit den Ruderern – in der Morgendämmerung ging zwar noch ein leichter Wind, bei den Rennen herrschte dann aber weitgehende Windstille vor. Das Wasser auf der Regattastrecke war damit zwar nicht spiegel-, aber doch ziemlich glatt, sodass wirklich faire Bedingungen herrschten. Wirklich sonnig war es zwar auch nicht, es war aber recht warm und die VM blieb v.a. auch vom Regen verschont.

Erfreulich war, dass es dieses Jahr auch wieder sowohl bei Mädchen als auch Burschen eine VM in der Schülerklasse gab, wenn das Starterfeld auch krankheitsbedingt ziemlich dezimiert war. Die jungen Sportler hatten größtenteils noch nicht allzu viele Kilometer im Einer hinter sich, es gab in dieser technisch schwierigen Bootsklasse daher auch die eine oder andere Kenterung – das gehört aber beim Rudern dazu, die jungen Sportler meisterten die Aufgabe aber im Großen und Ganzen mit Bravour.

Die Rennen gingen über (knapp) 500m in den Altersklassen Schüler (bis inkl. Jahrgang 2008) und Junioren (Jahrgänge 2004-2007):  

Schülerinnen:
Es waren 4 Boote am Start: Madeleine Stenzel lieferte gleich eine kleine Überraschung, indem sie das Rennen doch recht souverän gewinnen konnten und sich zur Schülerinnen-Vereinsmeisterin 2022 kürte. Vizemeisterin wurde Anna-Sophia Wall, Bronze ging am Clara Stöger vor Klara Einsle.  

Schüler:
Neuer Vereinsmeister in der Schüler-Klasse wurde Fidelio Balcz, der auch schon bei der Regatta in Bad Waldsee am Start gewesen war und das Rennen klar vor Jerik Giselbrecht gewinnen konnte, der aber als echter Anfänger die Sonderwertung in der Anfängerklasse gewann.  

Juniorinnen:
Ina Vonach, die letztes Jahr noch beim Anfänger-Rennen dabei war, konnte sich den Vereinsmeistertitel bei den Juniorinnen sichern. Auf dem zweiten Platz folgte Amelie Stenzel, die nach kleinen Startschwierigkeiten doch noch ein gutes Rennen ruderte.  

Junioren:
Das einzige Rennen, bei dem „alte Hasen“ mit bereits mehrjähriger Rennerfahrung am Start waren, konnte mit Dominik Reimann der Vereinsmeister aus dem Vorjahr erneut für sich entscheiden. Silber ging an Fabian Kienreich, Bronze an Laurin Natter.  

Nachdem die Rennen gut über die Bühne gegangen waren, klang die VM bei Hamburgern (vielen Dank an Grillmeister Dan Tomac) und Kuchen aus. Die Siegerehrung folgte dann am 16.10.2022 bei prächtigem Wetter im Rahmen des „Abruderns“, also dem offiziellen Ende der Rudersaison (auch hier durften Hamburger und Kuchen nicht fehlen…).