Berichte

Inn River Race Passau 2018: 2 Rennen - 2 Siege

Same place, same time. Wie jedes Jahr starteten Bettina Siess, Judith Längle, Heidi Floriani und Ute Simma um 04:30 Uhr am 7.4.2018 beim Wiking, um ihren Sieg vom Vorjahr beim Inn River Race, der ersten Regatta der Saison in Passau zu verteidigen. Das erste Mal waren wir mit männlicher Verstärkung durch Günther Wetschnig unterwegs.

Passau empfing uns mit strahlend blauem Himmel, die Bäume zeigten bereits einen leichten Blattansatz in zartem Grün, die Sonne strahlte schon früh morgens bei unserer Ankunft vom Himmel und es versprach ein wunderschöner Tag zu werden.

Das Rennen über 5,5 km verläuft flussabwärts vom Start in Maria Wörth bis zum Ziel in Ingling kurz vor der Stauanlage, die Starts erfolgen pro Boot im ca. 30 Sekunden Abstand.

 

1. Rennen Frauen Doppelvierer

Unser mittlerweile sehr routinierter Vierer hatte einen entspannten fliegenden Start. Das eingespielte Team bestehend aus Bettina, Heidi, Judith und Ute als Schlagfrau erwischten eine ideale Linie trotz leichtem Seitenwind. Das Rennen verlief technisch sauber und wir konnten einen guten Rhythmus halten. Bereits einen Kilometer vor dem Ziel setzten wir zum Endspurt. Im Ziel waren wir alle sehr zufrieden und glücklich über ein sehr schönes Rennen und mit unserer Leistung sehr zufrieden. Da das andere uns verfolgende Boot jedoch einen beachtlichen Zeitbonus aufgrund ihres höheren Durchschnittsalters erhielt mussten wir bis zur Siegerehrung abwarten, ob wir gewonnen hatten. Wir spekulierten, dass es sich ausgegangen war, aber klar war der Sieg erst als der Sprecher diesen bei der Siegerehrung verkündete. Die Freude war natürlich riesengroß, da der Abstand zum zweiten sehr groß war und wir neben dem Sieg die schnellste Zeit seit dem ersten Antreten in dieser Formation vor vier Jahren errudert hatten.

 

2. Rennen Mixed Doppelvierer

Nach diversen Umbauarbeiten aufgrund der enormen Schuhgrößen unserer beiden männlichen Motoren ging es nach einer halben Stunde Pause für Ute erneut als Schlagfrau des Doppelvieres mit Günther Wetschnig in Renngemeinschaft mit Monika Herkert (SGM Wiking Offenbach) und Erkut Tinaz (Flörsheimer RV) zum Aufwärmen flussaufwärts zum Start. Für alle außer für Ute war es das erste Rennen auf dieser Strecke. Nach einem gelungenen Start erwischten wir eine recht gute Linie und konnten eine hohe Schlagzahl während dem gesamten Rennen halten. Der Endspurt war etwas kürzer als im ersten Rennen und im Ziel stellten wir fest, dass wir das 30 Sekunden vor uns gestartete Boot recht gut eingeholt hatten. Dennoch konnten wir nur auf den Sieg spekulieren und mussten bis zur Siegerehrung ausharren. Die Siegerehrung brachte dann die Erlösung und auch bei diesem Rennen der Sieg recht deutlich und wir durften uns die bayrischen Krüge als Preis abholen.

 

Nach einer Stärkung am Buffet mit bayrischen Köstlichkeiten und der Verabschiedung unserer Offenbacher Freunde traten wir glücklich und müde die Heimreise an.

07.04.2018, Ute Simma















Zurück zur Übersicht