2019

Ute Simma und Günther Wetschnig verteidigen den Sieg bei der österreichischen Indoor Meisterschaft, österreichischer Meistertitel im Einer für Ute Simma, Sieg im Einer bei der „Rose vom Wörthersee“

2018

Siege bei der Indoor Meisterschaft für Ute Simma und Günther Wetschnig, österreichischer Meistertitel für Ute Simma im Einer und Achter in Renngemeinschaft mit Wien. Neun Siege in München im Einer, Zweier, Vierer und Achter in nationalen und internationalen Renngemeinschaften bei der Euro Masters Regatta in München.

2017

Siege für Ute Simma bei der Indoor Meisterschaft, bei der World Rowing Masters Regatta in Bled im Einer, Zweier, Vierer und Achter in nationalen und internationalen Renngemeinschaften, österreichischer Masters Meisters im Achter in Renngemeinschaft mit Wien.

2016

gewann Ute Simma im Einer die Masters Kategorie B bei der Indoor Meisterschaft, der Euro Masters Regatta in München und bei der Langstreckenregatta „Rose vom Wörthersee“.

2015

wurden Bettina Siess, Heidi Floriani, Judith Längle und Ute Simma österreichische Masters Meister im Doppelvierer. Ute Simma gewann den Masters B Einer bei der World Rowing Masters Regatta in Hazewinkel.

2010

wurde die Österreichische Indoormeisterschaft durch den RV Wiking ausgerichtet und in Bregenz ausgetragen. Ingrid Natter und Hubert Höfle gewannen jeweils ihre Altersklasse.

2009

Einen Sieg konnten Bettina Siess und Ingrid Natter bei der FISA Rowing Masters-Regatta Wien in der Altersklasse B im Doppelzweier erringen.

2008

Hubert Höfle startete bei den Österreichischen Indoor Meisterschaften in der Masters Alterskategorie B und konnte diese für sich entscheiden.

Vor 2008

In den 1970er Jahren formierten sich erstmals auch 2 Masters-Bootsmannschaften, nämlich ein Vierer mit und ein Vierer ohne Steuermann, zusammen ein Achter mit den Ruderern Schmidle Peter Langer Helmut Holzmüller Fritz Sommer Heinz Berger Harry Kreuziger Wolfi Van Dellen Wolfi Kaitzler Helmuth Stm. Leissing Edgar. Das waren eine der ersten Boote in Österreich, die im Mastersbereich (wie das heute genannt wird) an internationalen Regatten teilnahmen und reine Vereinsboote waren. So gewannen sie das erste Achterrennen in Bern, das von der FISA im Mastersbereich ausgetragen wurde. Es folgten über viele Jahre weitere nationale und internationale Regatten in ganz Europa. Amsterdam, Berlin, Nottingham, Tours, Kerteminde (Dänemark), Gent und nationale Bewerbe. Sie blieben auch später noch viele Jahre als Rudermannschaft zusammen und trafen sich regelmäßig zu gemeinsamen Ausfahrten im Verein.