Berichte

Der Coupe de la Jeunesse 2016 in Posen steht vor der Tür

Das österreichische Team mit der Bregenzerin Sarah Reimann und ihrer Kärntner Partnerin Victoria Petschnig ist in Polen eingetroffen.

Der Coupe de la Jeunesse ist ein europäisches Ruder-Großereignis, an dem Ruderer der Juniorenklasse (bis 18 Jahre) aus den 12 Coupe de la Jeunesse-Mitgliedsländern teilnehmen und das in erster Linie für Athleten bzw. Crews bestimmt ist, die zwar schon ein hohes Leistungsnieveau erreicht haben, aber doch noch nicht ganz jenes, um erfolgreich bei der Junioren-WM mitrudern zu können, oder auch für Crews, die im eigenen Land ein noch stärkeres Boot als Konkurrenz um einen Platz bei der Junioren-WM hatten, wo wie auch beim Coupe de la Jeunesse in jeder Bootsklasse nur 1 Boot pro Land starten darf.

Die Coupe de la Jeunesse-Mitgliedsländer sind neben Österreich: Belgien, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Polen, Portugal, Schweiz, Spanien, Ungarn. Im allgemeinen gibt es am Samstag und Sonntag jeweils Vorlauf (bei mehr als 6 Booten in der Bootsklasse) und Finale, nur der Juniorinnen 8+ findet nur einmal, und zwar am Freitag Abend vor der Eröffnungsfeier, statt.

Schlagfrau Victoria und Bugfrau Sarah verbrachten die bisherigen Schulferien nicht wie die meisten ihrer Alterskollegen mit Baden und Relaxen, sondern mit gemeinsamem Training in Völkermarkt. Nachdem nun auch abseits vom Training die letzten Vorbereitungen getroffen (z.B. wurde das Boot nochmals poliert und die Ruderblätter in den Nationalfarben gestrichen) und die Anreise erfolgt ist, geht der Wettkampf im Juniorinnen-Doppelzweier also am Samstag Vormittag mit dem ersten Vorlauf los. Die Trainer der beiden, Anton Mischensky (Völkermarkt) und Wiking-Cheftrainer Thomas Böhler, der die beiden Mädels auch vor Ort in Polen betreut, hoffen, dass durch eben diese längere Phase gemeinsames Training, was für Victoria und Sarah vor den bisherigen Wettkämpfen schulbedingt nicht möglich war, noch ein paar Sekunden herausgeholt werden konnten. Im Juniorinnen Doppelzweier sind 9 Boote am Start: Belgien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Niederlande, Polen, Schweiz, Ungarn und natürlich Österreich.

Neben Petschnig/Reimann umfasst die österreichische Mannschaft, die von Junioren-Nationaltrainer Christoph Engl geleitet wird, noch folgende Boote:

Juniorinnen Vierer ohne Steuerfrau: Rosa Hultsch, Marlene Lechner (beide Wiking Linz), Katja Brabec, Martina Gumpesberger (beide Ister Linz) – Trainer Daniel Mate (Ister Linz)

Juniorinnen Doppelvierer: Julia Tomasch, Melanie Weiss, Juliana Holler, Julia Hanisch (alle LIA Wien) – Trainer Mislav Bobic (LIA Wien)

Junioren Einer: Severin Erlmoser (Möve Salzburg) – Trainer Horst Scheibl (Möve Salzburg)

Junioren Doppelzweier: Maximilian Hornacek (STAW Wien), Martin Animashaun (Donau Wien) – Trainer Karl Ivanics (STAW Wien)

Junioren Vierer ohne Steuermann: Felix Ratzenböck (Ottensheim), Peter Pfahnl (Wiking Linz), Lorenz Lindorfer (Ottensheim), Anton Sigl (Wiking Linz) – Trainer Lukas Fürst (Wiking Linz)

Junioren Doppelvierer: Johannes Hafergut (Pirat Wien), Benedikt Neppl (LIA Wien), Leopold Wiesinger (STAW Wien), Umberto Bertagnoli (Pirat Wien) – Trainer Julian Endlicher (Pirat Wien)

Der RV Wiking Bregenz wünscht dem gesamten Rowing Team Austria einen erfolgreichen Wettkampf!

28.07.2016, Trainer









Zurück zur Übersicht