Berichte

Internationale DRV Juniorenregatta München 2016

Am 7./8. Mai fand auf der Regattastrecke der Olympischen Spiele 1972 in München eine der größten Regatten für Junioren statt. Mit Sarah Reimann war auch der RV Wiking Bregenz nach einigen Jahren Pause vertreten.

Die Regattastrecke in Oberschleißheim, die Sarah bereits von zwei Sommertrainingslagern des RV Wiking 2013 und 2014 kennt, war heuer Versammlungsort von Athleten aus 4 Erdteilen (neben vielen europäischen Ländern war Asien durch Japan, Afrika durch Zimbabwe und Südamerika durch Argentinien vertreten). Sarah sollte am Samstag in einem Doppelzweier mit Victoria Petschnig vom VST Völkermarkt und am Sonntag im Einer an den Start gehen, wobei die Rennen in den Kleinbooten (Einer und Zweier) am Samstag mit Vorläufen und Finals A-C und am Sonntag in mehreren Abteilungen ausgetragen wurden. Der Doppelzweier mit Sarah und Victoria war ein neues Projekt, daher wurde bereits am Donnerstag im nahegelegenen Dachau Quartier bezogen, um den beiden vor dem Rennen noch drei gemeinsame Trainingseinheiten zu ermöglichen.

Am Samstag präsentierte sich die Strecke am Morgen von ihrer besten Seite, nämlich mit Sonnenschein und recht wenig Wind. Im 4. Vorlauf des Juniorinnen A-Doppelzweiers traten Sarah und Victoria gegen eine deutsche Renngemeinschaft (RU Arkona Berlin/Vegesacker RV), ein Boot des Tschechischen Ruderverbands und ihre Landsleute vom RV Steyr an. Die Startphase klappte ganz gut, danach machte sich bei der hohen Rennschlagzahl aber doch bemerkbar, dass die beiden eben erst zum vierten Mal gemeinsam im Doppelzweier saßen und daher die Harmonie (noch) fehlte, weshalb der Vorlauf schlussendlich leider nicht das gewünschte Ergebnis brachte – der vierte Platz bedeutete unglücklicherweise auch das Verpassen der Finalläufe.

Viel Zeit zum Überwinden der Enttäuschung blieb nicht – am Sonntag fanden am frühen Nachmittag die Rennen im Juniorinnen A-Einer bei schwierigen Windbedingungen statt. Sarah ruderte dabei gegen Lara Tiefenthaler (Wiener Ruderverein STAW), die Düsseldorferin Lara Richter sowie Ciara Soper und Jennifer Lorimer (beide aus Zimbabwe). Die ersten 1000 m verliefen recht vielversprechend, Sarah konnte lange die Führung halten. Auf den 3. 500m konnte sie jedoch dem Angriff der beiden Laras aus Wien und Düsseldorf nicht mehr standhalten und wurde schließlich dritte, ebenso wie in der folgenden Abteilung ihre Völkermarkter Doppelzweier-Partnerin, die ihrer Vereinskollegin Magdalena Lobnig am gleichen Tag zum Europameister-Titel im Frauen-Einer bei der EM in Brandenburg gratulieren konnte.

Als nächster Wettkampf steht die EUROW2 in Ottensheim auf dem Wettkampfkalender, die Regatta wird bereits vom 20. bis 22. Mai stattfinden.

 

1._Internationale_DRV-Junioren-Regatta-Regattaergebnis-2016-05-08.pdf

15.05.2016, TRainer

Zurück zur Übersicht