Berichte

Traunseeregatta mit Masters-ÖM 2016 in Gmunden – Ute Simma-Laib Österreichische Meisterin

Am 9. Juli nahmen 18 Aktive und 4 Betreuer des RV Wiking Bregenz bei schwierigen Bedingungen an der diesjährigen Regatta auf dem Traunsee teil. Einen Österreichischen Masters-Meistertitel gab es dabei für Ute Simma-Laib.

Bei der Ankunft der Wiking-Mannschaft in Gmunden am Vortag des Rennens präsentierte sich der Traunsee mit tollen Ruderbedingungen bei glattem Wasser von seiner besten Seite. Am Morgen des Wettkampftages bot sich ein ganz anderes Bild. Starker Wind und damit verbunden hoher Wellengang zwang die Veranstalter, den Beginn der Regatta um 90 Minuten zu verschieben. Nach Ablauf dieser Frist waren die Wellen zwar immer noch eine Herausforderung für die Ruderer, die Regatta konnte jedoch über die Bühne gebracht werden.

Wie jedes Jahr stellt die Gmundner Regatta für die Masters-Ruderer den nationalen Saisonhöhepunkt dar, da hier die Österreichischen Meisterschaften der "Veteranen" (ab 27 Jahre) stattfinden. Der RV Wiking hatte in Gmunden 3 Mastersboote am Start: Im Masters-Frauen-Einer konnte Ute Simma-Laibin souveräner Manier und zur Freude von Masters-Trainer Helmut Langer den Österreichischen Masters-Meistertitel vor Veronika Ebert (Wiener RV Austria) und Marlies Dachler (Friesen Wien) gewinnen, den sie im Vorjahr nur um Haaresbreite verfehlt hatte. Respektabel mit jeweils einem zweiten Platz schlugen sich auch die beiden anderen Bregenzer Masters-Boote: Im Masters-Frauen-Doppelvierer musste sich Ute gemeinsam mit Judith Längle, Heidi Floriani und Bettina Siess nur einer Wiener Renngemeinschaft (Argonauten/Friesen) geschlagen geben, während auch Judith und Bettina im wenig später im Masters-Frauen-Doppelzweier nur gegen den Wiener Ruderclub Argonauten das Nachsehen hatten.

Auch bei der parallel stattfindenden Jugendregatta gab es einige Bregenzer Erfolge, insbesondere 3 Siege. Auf der kürzeren Strecke als den Normaldistanzen (1000 m für Junioren statt 1500 bzw. 2000 m für Junioren B bzw. A, 500 m statt 1000 m für Schüler) feierte die Renngemeinschaft Bregenz/Völkermarkt mit Sarah Reimann und Victoria Petschnig, die Österreich Ende Juli beim Coupe de la Jeunesse in Posen (Polen) vertreten werden, den erwarteten souveränen Sieg im Juniorinnen A-Doppelzweier. Äußerst knappe Entscheidungen gab es im Doppelzweier der Juniorinnen B und Junioren B: Während bei den Mädchen Julie Praeg/Beatrice Jäger im Kampf um den Sieg gegenüber dem WSV Ottensheim um 0,75 Sekunden das schlechtere Ende für sich hatten, konnten bei den Burschen Martin Bischhof/Jonas Kienreich ihre Abteilung um 0,58 Sekunden vor dem Boot von Ister Linz gewinnen. Martin hatte bereits etwas früher gemeinsam mit Matteo Nussbaumer die 1. Abteilung des Doppelzweiers der Junioren A gewinnen können, ebenfalls vor Ister Linz. Auch vor Ister Linz, allerdings hinter einer Renngemeinschaft Ottensheim/Wiking Linz als zweite kamen in der 2. Abteilung dieser Bootsklasse Valentin Fink und Florian Bischof ins Ziel. Weitere 2. Plätze gab es für den Juniorinnen A Doppelvierer (Caroline Zlimnig/Sarah Reimann/Katharina Jäger/Lisa-Maria Germ), Jonathan Salzmann im Schüler-Einer und Matteo Nussbaumer im Junioren A-Einer.

Die restlichen Bregenzer Ergebnisse:

Juniorinnen B Einer: je ein 3. Platz in ihren jeweiligen Abteilungen für Julie Praeg und Beatrice Jäger

Juniorinnen A Einer: 3. Platz für Caroline Zlimnig bzw. je ein 4. Platz in ihren jeweiligen Abteilungen für Katharina Jäger und Lisa-Maria Germ

Junioren B Doppelvierer: 3.  Platz für Jonas Kienreich/Alexander Kiene/Magnus Fussenegger/Jonathan Salzmann

 

Gesamtergebnis_Gmunden_2016.pdf

14.07.2016, Trainer

Zurück zur Übersicht