Berichte

Gold und Bronze für Vorarlberg beim Bundes-Schulruderfinale 2015 in Völkermarkt

Am Donnerstag, den 18. Juni machte sich eine Mannschaft von 16 Aktiven und vier Betreuern auf den langen Weg nach Völkermarkt, um dort am Freitag, den 19. Juni beim Bundes-Schulruderfinale um die Medaillen mitzurudern.

Die Rennen fanden auf der 6-Bahnen-Anlage am Völkermarkter Stausee statt und beliefen sich alle auf eine Distanz von 500 Metern. Die kürzeste unter den gängigen Wettkampfdistanzen mag auf den ersten Blick zwar als kurze und einseitige Angelegenheit erscheinen, jedoch fanden auch diesmal in Völkermarkt wieder einige spannende Zieleinläufe auf der sogennanten „Sprintdistanz“ statt. Insgesamt wurden sechs Rennen durchgeführt: Der Doppelvierer mit Steuermann  sowie der Doppelzweier der Schüler und Schülerinnen (Jahrgang 2001 und jünger) und der Doppelzweier der Junioren und Juniorinnen B (in der Diktion des Schulruderns "Schüler und Schülerinnen Jahrgang 1999/2000"). Die Vorarlberger Mannschaft wurde vom RV Wiking Bregenz (als einzigem Vorarlberger Ruderverein) betreut.

Zu den Rennen mit Vorarlberer Beteiligung:

Schüler 4x+ Jg. 2001 und jünger:

Im Schüler Doppelvierer mit Steuermann waren insgesamt sieben Boote am Start. Für Vorarlberg mischten Jonas Kienreich, Jonathan Salzmann, Alexander Kiene, Johannes Vogl und Steuermann Vincent Huber (BG Bregenz Gallusstraße / BG Bregenz Blumenstraße) um die Ränge mit. Die vier Jungs um Schlagmann Johannes erwischten einen tollen Start und waren gleich mit vorne dabei! Doch das Glück war heute nicht mit ihnen, denn der Schlagmann hatte einen Rollsitzdefekt, den er leider nicht mehr beheben konnte, und so mussten sich die restlichen drei Ruderer gehandicapt ins Ziel kämpfen. Umso beachtlicher, dass die Mannschaft trotz des technischen Defekts noch den fünften Platz im 7-Bootefeld erruderte!

Schüler 2x Jg. 2001 und jünger:

Magnus Fussenegger und Maximillian Fenkart (BG Dornbirn) lieferten ein beherztes Rennen im Schüler Doppelzweier. Die starken Boote aus Oberösterreich und Niederösterreich setzten sich dann aber doch klar durch und für unsere Crew wurde es im Ziel dann von 6 Booten ein 4. Rang , der sich sehen lassen kann!

Schülerinnen 4x+ Jg. 2001 und jünger:

In diesem Bewerb waren wieder sechs Boote am Start – die Mannschaft aus Vorarlberg bestand aus Katharina Längle, Madlyn Koch, Pia Längle, Julie Praeg und Myriam Klement (BG Bregenz Blumenstraße / BG Bregenz Gallusstraße). Die Mädchen zogen gleich zu Beginn weg und konnten sich sogar etwas absetzen! Gegen Schluss zogen die zwei Boote aus Oberösterreich aber gleich und es entstand ein spannender Kampf um die Podiumsplätze. Auf der Ziellinie war es dann schlussendlich ein 3. Platz und somit die erste Medaille für unsere Mannschaft, die kräftig bejubelt wurde.

Schülerinnen 2x Jg. 1999/2000:

Den Abschluss bildete der Doppelzweier der 15/16jährigen Mädchen, wo gleich zwei Boote aus Vorarlberg an den Start gingen, nämlich Beatrice Jäger mit Julia Hagspiel (BG Bregenz Blumenstraße / HLW Rankweil) und Caroline Zlimnig mit Katharina Jäger (HLW Marienberg / BG Bregenz Blumenstraße). Auch dieses Rennen sorgte für Aufregung - sowohl im Guten als auch im Schlechten. Im Schlechten, weil gleich zu Beginn das Boot mit Katharina und Caroline unglücklich kenterte und somit aus dem Rennen auschied… Umso erfreulicher, dass das zweite Boot mit Julia und Beatrice gar nicht erst so etwas wie Spannung aufkommen ließ: Sie feierten zum Abschluss der Regatta einen souveränen Start-Ziel-Sieg, mit dem alle glücklich nach Hause fahren konnten.

 

Rennergebnis_Bundesfinale_Schulrudern_2015.pdf

05.07.2015, Trainer

Zurück zur Übersicht