Berichte

Regatta in Heidelberg 16./17.5.2015

Kaum von der ersten Regatta der Wettkampfsaison 2015 in Salzburg zurückgekehrt, ging es für 8 Sportler und 2 Trainer bereits am nächsten Tag weiter zur Regatta in Heidelberg.

Auf der Regattastrecke mit 4 Bahnen auf dem Neckar ging die Bregenzer Mannschaft dabei an Samstag und Sonntag in je 5 Rennen an den Start, in einem davon sogar mit 2 Booten. Dabei durften sich die Bregenzer Sportler insgesamt 6mal die Medaille für den Rennsieg vom Siegersteg abholen. Besonders erfreulich dabei war, dass alle Teammitglieder zumindest ein Rennen gewannen.

Die Rennen am Sonntag wurden nach den Ergebnissen der Samstagsrennen gesetzt (bei gleicher Platzierung entschied die Laufzeit), d.h. die schnellsten Boote vom Samstag ruderten am Sonntag gegeneinander usw.

Zu den einzelnen Rennen:

JMB 2x:

Als erste waren Martin Bischof/Matteo Nussbaumer im Doppelzweier der Junioren B (15/16jährige) dran. Und die Regatta fing mit den beiden gleich hervorragend für den RV Wiking an. Martin, der ja letztes Jahr Österreichischer Meister im Schüler-Einer (bis 14jährige) wurde, und Matteo gewannen ihre Abteilung souverän, obwohl sie vom Gefühl her ein schlechtes Rennen ruderten, wie sie danach erklärten.

Am Sonntag waren die 4 besten Boote vom Samstag in der 1. Abteilung am Start, den Laufzeiten vom Samstag nach konnte ein sehr spannendes Rennen erwartet werden, lagen die 4 Boote doch innerhalb von nur 1,3 Sekunden. „Leider“ hatten Martin und Matteo etwas gegen ein spannendes Rennen um den Sieg, sie übernahmen nach dem Start schnell das Kommando und siegten schließlich klar mit etwas mehr als 5 Sekunden Vorsprung. Spannend war dagegen der Kampf um die Plätze, im Sekundentakt erreichten die Boote des Seeclub Zürich (Boot 2 vor Boot 1) und der RC Undine Radolfzell in dieser Reihenfolge das Ziel. Somit können Martin und Matteo die beeindruckende Bilanz von 3 Siegen bei 3 Starts innerhalb von 4 Tagen (Salzburg und Heidelberg) vorweisen.

 

JMB 1x III LG:

Gleich im nächsten Rennen am Samstag gab es auch schon den nächsten Bregenzer Sieg. Anton Pappenheim war im Junioren B Leichtewichts-Einer Leistungsgruppe III (dh. Junioren B bis max. 65 kg, die noch nie ein Juniorenrennen gewonnen haben) am Start und konnte seinen Lauf mit rund 4 Sekunden Vorsprung gewinnen.

Am Sonntag war die Konkurrenz in Antons Abteilung härter. Er kämpfte tapfer, musste aber gut 10 Sekunden hinter dem Sieger Pascal Hagenlocher aus Friedrichshafen und nur knapp (1,4 Sekunden) hinter dem drittplatzierten Eberbacher Jakob Nuding mit dem undankbaren 4. Platz vorlieb nehmen.

 

JWB 4x+:

Der Juniorinnen B Doppelvierer wird in Deutschland anders als in Österreich oder der Schweiz mit Steuerfrau gerudert. Somit hatten Beatrice Jäger/Julia Hagspiel/Laura Kessler/Sophie Gächter, die in dieser Besetzung zum ersten Mal an den Start gingen, Steuerfrau Madlyn Koch mit an Bord, die neben der notwendigen Anfeuerung auch dafür sorgte, dass das Boot auf einem möglichst geraden Kurs seinen Weg ins Ziel fand.  Der Bregenzer Vierer hatte 2 Gegner – bereits auf den ersten 500 der ingesamt 1500 m konnte der Vierer aus Nürtingen einen deutlichen Vorsprung herausrudern. Im Kampf um Platz 2 behielten die Bregenzerinnen gegenüber den Münchnerinnen auf den zweiten 500 m die Oberhand und begannen schließlich sogar den Vorsprung der Nürtingerinnen, der maximal gut 2 Längen betragen hatte, nach und nach aufzuholen. Im Ziel lagen die Wikingerinnen nur noch eine halbe Bootslänge zurück und wurden zweite.

Leider gab es am Sonntag keine Revanchemöglichkeit gegen das Nürtinger Team,  da letzteres  nicht mehr antrat, was das Sonntags-Rennen zu einer klaren Sache für unsere 5 Mädchen machte – sie gewannen mit 12 Sekunden Vorsprung auf die RG München.

 

JMB 1x:

Noch nicht richtig in Schwung ist Martin Bischof im Einer. Ihm und Matteo Nussbaumer waren in Heidelberg bei an beiden Tagen schwierigen Bedingungen mit v.a. am Samstag starkem Gegenwind die noch fehlenden Trainingskilometer im Einer anzusehen (bedingt durch das schlechte Wetter in der bisherigen Saison).  So belegte Martin in seiner Abteilung am Samstag den 2. Platz hinter Leon Hinderthür aus Lauffen, Matteo wurde deutlich hinter dem Offenbacher Timur Kiris und dem Lauffener Nick Marquardt dritter. Dabei hatten Martin und Matteo die beiden Lauffener Hinderthür/Marquardt am Vormittag im 2x noch klar schlagen können.

Bei drei Abteilungen am Samstag wurde Martin als zeitschnellster Zweiter in die Abteilung mit den 3 Laufsiegern gesetzt. Immer noch mit technischen Schwierigkeiten kämpfend musste er die Überlegenheit seiner Gegner anerkennen und wurde vierter. In der 2. Abteilung konnten Matteo einen 2. Platz erringen.

 

JWB 2x III:

Im Juniorinnen B Doppelzweier Leistungsgruppe III (15/16jährige, die noch nie ein Juniorenrennen gewonnen haben) ging der neuformierte Doppelzweier Beatrice Jäger/Laura Kessler an den Start. Die beiden Mädchen ließen am Samstag nie Zweifel aufkommen, wer dieses Rennen gewinnen würde und siegten überlegen vor den Booten aus Stuttgart, Nürtingen und München.

Das Sonntags-Rennen verlief zumindest auf den ersten 500m etwas spannender. Bedingt durch Steuerprobleme der Bregenzerinnen konnte das Siegerboot der zweiten Abeilung vom Samstag aus Marbach kurz die Führung übernehmen. Beatrice und Laura fanden aber  schnell ins Rennen zurück und gewannen auch diesen Lauf klar mit gut 9 Sekunden Vorsprung auf den Marbacher RV.

 

Schließlich konnten alle Sportler zufrieden die (staureiche) Heimreise ins Ländle antreten. Bereits am 30./31. Mai geht es mit dem nächsten Wettkampf weiter, nämlich dem Ersatzwettkampf für die abgesagte Regatta in Klagenfurt, welcher in Ottensheim stattfinden wird.

 

Heidelberg_Erg_15.pdf

21.05.2015, Trainer

Zurück zur Übersicht