Berichte

Vereinsmeisterschaften 2015

Am 10. Oktober wurden zum Abschluss der Wettkampfsaison 2015 die Vereinsmeister gekürt.

Wie jedes Jahr fanden die VM auf der 500 m langen Strecke vor dem RV Wiking Bregenz statt, und zwar im Einer in den Klassen Schüler (Jahrgang 2001 und jünger) und Junioren (Jahrgang 1997 bis 2000) jeweils bei Mädels und Burschen (es wird also nicht zwischen Junioren A und B unterschieden). Bei guten Wasserbedingungen und ohne Regen, dafür (Hoch-)Nebel waren insgesamt 27 Jugendliche am Start. Zuerst fand ein Einzelzeitfahren statt, die 5 schnellsten jeder Klasse ruderten anschließend in den Finalläufen um die Medaillen.

Rennen 1 – Junioren

Da hier nur 4 Boote am Start waren, ging es im Einzelzeitfahren, in dem jeder Sportler das Boot seiner Wahl rudern durfte, nur darum, wer sich das Boot für das Finale aussuchen durfte. Etwas zu favorisieren war der erst zum ersten Mal in der Juniorenklasse startende letztjährige Vereinsmeister bei den Schülern Martin Bischof, allerdings wollte insbesondere Viktor Beck sich im Einzelzeitfahren nicht kampflos geschlagen geben - Martin und Viktor gewannen das Rennen gegen die Uhr ex aequo, an 3. Stelle lag Matteo Nussbaumer vor Florian Bischof.

Im Finale konnte sich Martin dann doch eindeutig durchsetzen und wurde in seinem ersten Juniorenjahr bereits Vereinsmeister. Der Kampf um den 2. Platz war eng – Matteo konnte Viktor schließlich knapp vor dem Ziel noch abfangen, somit ging Silber an Matteo und Bronze an Viktor. Ewas weiter hinter den beiden wurde Florian Vierter.

Rennen 2 – Schülerinnen

6 Boote waren am Start. Das Einzelzeitfahren gewann erwartungsgemäß Katharina Längle, dahinter folgten Madlyn Koch, Pia Längle und Julie Praeg. Die beiden bei weitem jüngsten Starterinnen kamen auf den Rängen 5 und 6, hier konnte Laura Längle die Oberhand über Emily Koch behalten und qualifizierte sich für das Finale.

Keine Überraschungen gab es dann im Finale: Katharina gewann die Goldmedaille, Silber ging an Madlyn, die sich knapp vor der Bronzemedaillengewinnerin Pia durchsetzen konnte. Auf dem 4. Platz folge Julie und schließlich Laura auf Rang 5.

Rennen 3 – Juniorinnen

Als klare Favoritin galt die heurige Bronzemedaille-Gewinnerin bei den Österreichischen Meisterschaften im Juniorinnen A-Einer Sarah Reimann, die das Einzelzeitfahren auch gewann. Nur 2 zehntel Sekunden trennten die zweit- und drittplatzierten Anna Fröwis und Julia Hagspiel, die bei den Österreichischen Meisterschaften im Juniorinnen B-Doppelvierer mit Laura Kessler und Beatrice Jäger ebenfalls Bronze gewannen. Vierte wurde Lisa-Maria Germ, die damit die Phalanx des Juniorinnen B-Doppelvierer durchbrechen konnte, knapp vor der fünftplatzierten Beatrice und Laura, die als sechste die Finalqualifikation leider knapp verpasste. Dahinter kamen noch Caroline Zlimnig und Katharina Jäger.

Im Finale setzte sich Sarah souverän durch und wurde wie im Vorjahr Vereinsmeisterin. Wie schon in den beiden vorigen Rennen war der Kampf um Platz 2 sehr spannend, was bereits die Zeiten im Vorlauf erahnen ließen. Im Ziel war für die Rennleitung nicht eindeutig zu erkennen, ob Anna oder Julia ihre Bugspitze vorne hatten – es wurde auf ein totes Renne entschieden und die Silbermedaille zweimal vergeben. Auf Rang 4 und 5 folgten wie im Einzelzeitfahren Lisa-Maria und Beatrice.

18.10.2015, Trainer













Zurück zur Übersicht