Berichte

Schulruder-Bundesfinale 2014 in Ottensheim

Am 13.06.2014 fanden die Bundesmeisterschaften im Schulrudern in Ottensheim bei Linz statt. 3 Vorarlberger Boote waren mit dabei.

Alle Sieger der Landesmeisterschaften der einzelnen Bundesländer traten in Ottensheim gegeneinander an. So nahmen auch drei Mannschaften des RV Wiking Bregenz für ihre jeweiligen Schulen (z.T. in Renngemeinschaften) teil und konnten bei strahlendem Sonnenschein eine Silbermedaille mit nach Hause nehmen.

Im ersten Rennen, dem der Schülerinnen Jahrgang 2000 und jünger, starteten Laura Kessler und Julie Präg in einer Renngemeinschaft BG Bregenz Blumenstraße/ BG Bregenz Gallustraße für Vorarlberg. Nach einem gutem Start konnten sich die Mädchen zunächst auf dem zweiten Platz positionieren. Nach gut 350 Metern passierte ihnen jedoch ein kleines Malheur, die am Bug sitzende Julie rutschte vom Rollsitz, was einen Stillstand erforderte um sich wieder ruderbereit zu machen. Am Ende blieb den beiden daher leider nur der 5. Platz. 

Im darauffolgenden Rennen, dem der Schüler Jahrgang 1998/99, starteten Viktor Beck und Lukas Grill für das BG Bregenz Blumenstraße. Auch sie hatten einen sehr guten Start erwischt, nach dem sie vorne lagen, mussten die Führung aber an das Team von Wien abgeben, als sie in ihrer Bahn nicht ganz gerade steuerten und an einer Bahnbegrenzungsboje hängen blieben. Zum Schluss konnten sie sich über den eigentlich guten 2. Platz und die Silbermedaille nur mäßig freuen. 

Im letzen Rennen, dem der Schülerinnen Jahrgang 1998/99, starteten Lisa-Maria Germ und Julia Hagspiel in einer Renngemeinschaft  BG Bregenz Gallusstraße/HLW Rankweil für Vorarlberg. Auch sie hatten einen sehr guten Start, mussten aber nach gut 100 Meter schon mit Problemen kämpfen: Die im Bug rudernde Julia hatte die gleichen Probleme wie auch Julie zuvor im Rennen der jüngeren Schülerinnen. Nachdem sie es wieder auf den Rollsitz geschafft hatte, holte das auf den letzten Platz zurückgefallene Vorarlberger Boot alle anderen Mannschaften wieder ein, bevor ihnen der gleiche Fehler gut 100 Meter vor dem Ziel wieder passierte - leider blieb Lisa und Julia am Ende daher nur der 4. Platz.

Nach der Siegerehrung trat das Vorarlberger Team die Heimreise mit gemischten Gefühlen an. Die noch jungen Sportler freuen sich schon auf die kommenden Regatten, bei denen sie hoffentlich die Rennen ohne Probleme meistern können.

Ein besonderer Dank gilt den Betreuerinnen Scheila Werle, die das Projekt "Bundesfinale Ottensheim" leitete, und Reingard Köb, die vor Ort bei der Betreuung der Boote half.

 

Ergebnis_Bundesschulfinale.pdf

19.06.2014, Trainer

Zurück zur Übersicht