Berichte

Beginn der Wettkampfsaison 2013 (Croatia Open und Wiener Frühjahrsregatta mit Kleinboottest)

An den beiden letzten Wochenenden bestritten die Athleten des RV Wiking Bregenz die ersten Regatten der neuen Saison.

Bereits am 13. und 14. April waren Simon Büchele und Daniel Natter bei der Croatia Open Regatta in Zagreb im Einsatz. Beide starteten zunächst am Samstag im U23-Einer. In seiner 2. Saison in dieser Altersklasse erreichte Simon im Vorlauf den 2. Platz hinter dem späteren Gesamtsieger Camillo Franek (Ottensheim) und stieg somit ins B-Finale auf. Dort lief es leider nicht so gut - er belegte den 6. Platz, was den 12. Gesamtrang bedeutete. Für Daniel, der von den Junioren in die U23-Klasse aufgestiegen ist, gab es in seinem Vorlauf den 3. Platz hinter Ruderern des Bulgarischen und des Slowenischen Ruderverbands und damit den Gang ins C-Finale, wo er 4. und somit Gesamt-16. in dem 33-Boote-Feld wurde.

Am Sonntag ging Simon in einem Doppelvierer mit Julius Hirtzberger (Dürnstein), Mario Santer und Thomas Strassegger (beide Villach) im Männer-A-Doppelvierer an den Start. Die noch fehlende Harmonie der vier "schweren Jungs" machte sich bemerkbar, sie kamen über den 4. Rang unter 4 Startern nicht hinaus.

Daniel hätte am Sonntag eigentlich mit seinem Vorjahrspartner Timon Gruber (Friesen Wien) im Doppelzweier starten sollen, eine Verletzung von Timon machte einen Start jedoch unmöglich.

 

Am 20. und 21. April fand dann die erste Regatta der Saison auf einem österreichischem Gewässer statt. Für Simon und Daniel ging es darum, beim Kleinboottest im Einer beim neuen Nationaltrainer Carsten Hassing Werbung für sich zu machen. Unsere beiden Jungs qualifizierten sich am Samstag Vormittag souverän für die Halbfinals A/B/C der ersten 18. Dort fuhr Daniel in seinem Lauf ein tolles Rennen und qualifizierte sich mit einem 3. Rang für das sonntägige Finale B um die Plätze 7-12. Simon ging es nicht ganz so gut, er wurde fünfter und musste damit ins Finale C um die Plätze 13-18. Dort gab es für ihn mit dem 2. Rang (Gesamt 14., 10. Österreicher) ein versöhnliches Ende. Nicht ganz so gut wie sein Halbfinale verlief das B-Finale für Daniel - er wurde 5. und damit Gesamt-11. (8. Österreicher).

Nach dem Wettkampf wurde von Nationalcoach Carsten Hassing der Doppelvierer mit Simon, der bereits in Zagreb gestartet war (Hirtzberger/Santer/Strassegger/Büchele), als österreichisches U23-Boot mit dem Ziel U23-WM in Ottensheim bestätigt - das Boot wird als nächstes bei der Hügelregatta in Essen am 11. und 12. Mai starten. Wie es mit Daniel weitergeht ist derzeit noch offen.

Neben dem Kleinboottest fand in Wien auch die traditionelle Frühjahrsregatta statt, bei der der RV Wiking mit 4 Mannschaften vertreten war. Den Anfang machte der neugebildete Juniorinnen-B-Doppelvierer mit Patricia Mathis / Paulina Matt / Fiona Plankel / Mimi Hu. Am Samstag bei starkem Gegenwind, der unserer relativ leichten Mannschaft das Leben besonders schwer machte, noch mit deutlichem Rückstand am 4. Platz, konnten sich die vier Mädchen am Sonntag bei deutlich besseren Bedingungen deutlich steigern. Zwar schaute keine bessere Platzierung heraus, aber die vier fuhren bis zum Schlussspurt auf der 1500m langen Strecke mit den drittplatzierten Mädchen von Ister Linz mit und konnten ihren Rückstand gegenüber Samstag deutlich reduzieren.

Im Junioren-A-Doppelzweier gingen mit Mathias King / Matthias Natter und Lukas Klement / Raphael Salzmann 2 Bregenzer Boote über die 2000 m lange Wettkampfstrecke. Am Samstag lagen King / Natter bis 500 m vor dem Ziel klar in Führung, mussten sich jedoch im Endspurt der Renngemeinschaft Seewalchen/Gmunden (Reiter/Neumann) geschlagen geben und wurden zweite. Im Sonntags-Rennen konnte unsere Mannschaft das Boot der Renngemeinschaft schlagen, da jedoch dieses Mal das gegenüber Samstag neu hinzugekommene Boot von Friesen Wien (Schmölzer/Kiralyhidi) die Bugspitze vorne hatte, blieb für unsere Crew wieder "nur" der 2. Platz. Weniger gut lief es für unsere 2. Mannschaft, Lukas und Raphael kamen an beiden Tagen nie wirklich "ins Rennen" und belegten am Samstag den 3. und am Sonntag den 4. Rang.

Den erfreulichen Abschluss beider Tage der Frühjahrsregatta bildete jeweils Vincent Thomann im Junioren-B-Einer. In überlegener Manier ließ er an beiden Tagen zur Freude von Juniorencoach Tevfik Mersin seinen Gegnern keine Chance und gewann beide Rennen überlegen.

Nach kurzer Rennpause geht es für unsere Sportler bereits am 9. Mai mit der Sprintregatta in Salzburg Urstein weiter, 2 Tag später steht dann bereits die Regatta in Heidelberg auf dem Programm.

 

Ergebnis_Wien_Samstag_komplett.pdf

Ergebnis_Wien_Sonntag.pdf

23.04.2013, Trainer

Zurück zur Übersicht