Berichte

Zweite Bronzemedaille für Köb/Redlinger bei CdJ

Nach der Bronzemedaille am 21.7. belegte der österreichische Juniorinnen-Doppelzweier mit Reingard Köb (Wiking Bregenz) und Helena Redlinger (WSV Ottensheim) beim Coupe de la Jeunesse auf der Olympia-Regattastrecke von 1992 in Banyoles auch am 22.7. den dritten Platz und gewannen damit an diesem Tag die einzige Medaille für Österreich.

Nach dem Medaillengewinn vom Vortag gingen unsere Mädels den zweiten Renntag wieder hochmotiviert an. Im Vorlauf warteten diesmal die Boote aus Polen, Italien und Spanien. Die Entscheidung zwischen Italien, Polen und Österreich um die ersten drei Plätze, die den Aufstieg ins
Finale A bedeuteten, war knapp, jedoch relativ unbedeutend, da alle drei ins Finale A aufstiegen und einen deutlichen Vorsprung auf die viertplatzierten Spanierinnen hatten.

JW2x Heat 2:

1.Italien          7:45.43
2.Polen           7:47.04
3.Österreich    7:47.70
4.Spanien       7:53,19


Es ging schließlich im Finale A wieder gegen die gleichen Gegnerinnen wie am Vortag:
Frankreich, Polen, Niederlande (Gold am Vortag), Italien (Silber am Vortag) und Großbritannien. Die Italienerinnen fuhren ein tolles Rennen und gewannen dieses Mal überlegen vor den Niederländerinnen. Gut 3 s dahinter und etwa 5 s vor den diesmal viertplatzierten Französinnen wieder das Boot aus Österreich, das damit wie schon am Samstag die Bronzemedaille gewinnen konnte!

JW2x Final A:

1.Italien                  7:33.15
2.Niederlande         7:37.39
3.Österreich            7:40.72
4.Frankreich            7:45.60
5.Großbritannien     7:48.21
6.Polen                   7:59.23


Wir gratulieren den zweifachen Bronzemedaillengewinnerinnen ganz herzlich zu diesem tollen Erfolg!!!
Damit ist für Reingard, wie schon letzte Woche für Simon Büchele, die internationale Regattasaison vorbei - nach einem wohlverdienten Urlaub steht schon bald wieder das Training für die im September stattfindenden Österreichischen Meisterschaften an. Ihr Clubkollege Daniel Natter
bereitet sich zusammen mit seinem Doppelzweier-Partner Timon Gruber (RV Friesen Wien) derzeit noch auf die vom 14. bis 19. August in Plovdiv (Bulgarien) stattfindenden Junioren-Weltmeisterschaften vor.

23.07.2012, Trainer



Zurück zur Übersicht