Berichte

Vereinsmeisterschaft 2020

Zu einem relativ frühen Termin, nämlich am 19.09.2020, fand im Corona-Jahr 2020 die Vereinsmeisterschaft des RV Wiking Bregenz statt.

Ausnahmsweise stellte die VM heuer nicht den Saisonabschluss dar, Grund war wie heuer so oft die COVID19-Pandemie - aufgrund der Corona-bedingten Verschiebung der Junioren-EM auf das Wochenende des 27.09.2020 musste wiederum die eigentlich an diesem Wochenende geplante ÖM auf Mitte Oktober verschoben werden, weshalb das Trainerteam des RV Wiking eine frühere VM beschloss.

Am Wettkampftag war das Wasser auf dem Bodensee zwar nicht spiegelglatt, die Bedingungen konnten jedoch durchaus als gut bzw. fair bezeichnet werden. Bei einer in jeder Bootklasse überschaubaren Teilnehmerzahl waren keine Vorläufe nötig, womit um 08:20 Uhr schon die Finalläufe auf der traditionellen (knapp) 500m langen Regattastrecke vor dem Sporthafen begannen. Die Zuschauer bekamen dabei großteils erfolgreiche Titelverteidigungen zu sehen.

Zunächst zeigten die Mannschaft Paulina Längle, Pia Schwarz, Helena Schrott, Viktor Siegel und Steuermann Valentin Roth im Anfänger C-Gig Doppelvierer mit Steuermann, was sie während der Saison im Anfängertraining gelernt hatten.

Im Rennen 2 ruderte Lea Wellmann als einzige Teilnehmerin im Schülerinnen-Einer (und damit automatisch Vereinsmeisterin), konnte sich aber in einem gemischten Rennen gegen Romea Biasi und Sara Sarigül im Juniorinnen Anfänger-Einer durchsetzen. Dies war auch die erste erfolgreiche Titelverteidigung (im Vorjahr hatte Lea allerdings mehr Konkurrenz in der Schülerinnen-Klasse)

Spannung versprach Rennen 3, der Juniorinnen-Einer, da die Zwillingsschwestern Chiara und Saskia Dueler über die gesamte Saison immer sehr ähnliche Leistungen erbrachten; hier nutzte Saskia ihre Sprintstärke (Normaldistanz bei den Juniorinnen A wären ja 2000m) und konnte sich eigentlich unerwartet klar mit über 2 Sekunden Vorsprung gegen Chiara durchsetzen und damit erstmals den Titel holen, nachdem die Serienmeisterin der letzten Jahre Julie Praeg heuer in die Seniorenklasse aufgestiegen war. Vizemeisterin wurde somit Chiara, auf dem 3. Rang folgte Veronika Kaizler.

Rennen 4 war wieder ein gemischtes Rennen - ähnlich wie bei den Mädels gab es nur einen Teilnehmer im Schüler-Einer, der gegen 3 Anfänger-Junioren-Einer ruderte. Dieses Mal musste der Schüler Laurin Natter einem der Anfänger-Junioren-Einer, nämlich Oliver Siegel den Rennsieg überlassen, wurde als 2. in diesem Rennen aber natürlich trotzdem Vereinsmeister der Schülerklasse und verteidigte damit ebenfalls seinen Titel aus dem Vorjahr (damals auch mit mehr Konkurrenz). Auf den Plätzen 3 und 4 folgten Elias Mangold und Lino Hepberger.

Im Rennen 5, dem Junioren-Einer ließ Vorjahrssieger Alexander Meßmer von Anfang an keinen Zweifel an seiner erfolgreichen Titelverteidigung aufkommen und holte sich recht klar die Goldmedaille. Unglaublich spannend verlief dagegen wie schon 2019 der Kampf um Rang 2 zwischen Vorjahrs-Vizemeister Felix Behnke und Vorjahrs-3. Dominik Reimann - heuer war auf der Ziellinie zumindest mit den bei einer Vereinsmeisterschaft zur Verfügung stehenden Mitteln kein Unterschied zwischen den beiden festzustellen, die beiden teilten sich damit den Vizemeistertitel. Auf Rang 4 folgte Fabian Kienreich.

Die Siegerehrung hätte eigentlich im Rahmen des Abruderns stattfinden sollen, da dieses jedoch abgesagt werden musste, wurde sie unmittelbar nach den Rennen durchgeführt.

28.09.2020, Trainer

Zurück zur Übersicht